Optimierte & Benutzerfreundliche Lösungen

EASYFEEDER Top AS mit Trichter

Einbringtechnik

Die Feststoffeinbringung Easyfeeder Top AS mit Trichter dient zur Beschickung eines Fermenters mit nachwachsenden Rohstoffen, wie Gras- und Maissilage oder ähnlichen Biomassen. Auch anspruchsvollere Materialien wie alle Arten von Mist können problemlos zugefüttert werden.
Beim diesem Easyfeeder wird der Feststoff mit einem Lader in den Trichter eingefüllt. Das Einbringvolumen kann durch einen zusätzlichen Aufsatz auf den Trichter erhöht werden. Im Trichter wird das Fördergut über die Auflöseschnecken aufgelöst und vordosiert. Die Steigschnecke transportiert das Fördergut zur Stopfschnecke, die im letzten Schritt das aufgelockerte Material in den Fermenter einbringt.

Schon bei der Entwicklung der seit Jahren in der Praxis bewährten Einbringtechnik lag der Fokus auf der Minimierung des Energieverbrauchs und Verschleißes.
Der Easyfeeder Top AS mit Trichter besitzt einen einfachen und robusten Aufbau. Das macht die Feststoffeinbringung besonders anwender- und wartungsfreundlich.
Die Steuerung erfolgt direkt am Gerät, über einen optionalen „Stand-Alone“ Steuerschrank oder projektspezifisch über die übergeordnete Steuerung der Biogasanlage. Es müssen lediglich Pausen- und Laufzeiten festgelegt werden. Alternativ zur Steuerung über die Zeit, ist auch eine Steuerung über das Gewicht möglich.
Sämtliche Antriebe sind mit einer einstellbaren Lastüberwachung ausgestattet. Die Intervallsteuerung mit automatischen Rückwärtslauf bei Überlast sorgt für einen gleichmäßigen und störungsfreien Betrieb.

Einbringtechnik Easyfeeder Top AS mit Trichter
Einbringtechnik Easyfeeder Top AS mit Trichter
Einbringtechnik Easyfeeder

Vorteile Einbringtechnik

Easyfeeder Top AS mit Trichter

  • sehr energieeffizient, durch hohe Fördermengen bei geringer Antriebsleistung
  • sehr robust und langlebig aufgebaut
  • auch für Grassilage und Mist geeignet (Konfiguration wählbar)
  • substratführende Teile aus beschichteten Stahl oder V2A Edelstahl mit Kunststoffverschleißeinlage
  • Baukastensystem über alle Modelle
  • speziell für kleine Anlagen mit Hochbehältern

OFT GESTELLTE FRAGEN

Häufigste Fragen und Antworten

Motorschutzschalter löst aus

Blockade an der Schnecke durch schwergängiges Material oder Fremdkörper

Motorschutz einschalten und per Handsteuerung revisieren, evtl. Fremdkörper entfernen.

Laststeuerung nicht korrekt eingestellt

Min. Stromaufnahme anpassen.

Antrieb defekt

Antrieb durch Fachkraft austauschen lassen.

Material im Trichter wird trotz laufender Schnecken nicht in den Fermenter gefördert

Brückenbildung

Brücke z. B. mit Frontlader und Pfahl zerstören.

Auflöseschnecken verschlissen Rührwelle verschlissen

Auflöseschnecken durch Fachkraft austauschen lassen.

Hauptförderschnecke revisiert erheblich öfter gegenüber dem Normalbetrieb bzw. geht sichtlich schwerer

Hauptförderschnecke verschlissen – Schneckenflügel im Förderkanal evtl. umgelegt

Hauptförderschnecke durch Fachkraft austauschen lassen.

Förderleistung der Hauptförderschnecke lässt nach

Hauptförderschnecke verschlissen

Hauptförderschnecke durch Fachkraft austauschen lassen.

Du brauchst noch mehr Infos?

Dann kannst du dir hier technische Informationen herunterladen, oder ruf uns doch einfach an!