Optimierte & Benutzerfreundliche Lösungen

VARIBULL

Rührwerktechnik

Das Paddelrührwerk Varibull ist ein ideales und tausendfach bewährtes, sehr zuverlässiges Rührwerk für Fermenter, Nachgärer und auch Gärrestlager. Die wartungsarme Antriebseinheit ist außen liegend an der Grube angebracht und somit jederzeit zugänglich. Eine wartungsfreie Gleitringdichtung sorgt für eine dauerhafte Abdichtung an der Wanddurchführung von der Antriebswelle. Die Rührwelle ist im Inneren der Grube mit einem wartungsfreien und langlebigen Gleitlager ausgestattet.

Der Varibull dient ausschließlich zum Rühren von zähflüssigen Gärsubstraten, wie z.B. Gülle, Mist und nachwachsenden Rohstoffen oder Ähnlichem, in runden Stahlbetonbehältern (Fermentern). Die vier schräg gestellten Paddel bewirken eine optimale Durchmischung in kürzester Zeit und dies über einen großen vertikalen Bereich. Dadurch werden die nachwachsenden Rohstoffe sowie Gülle oder Mist im Fermenter ideal und energiesparend durchmischt. Der Varibull ist für den Betrieb in einem Substrat mit einem TS-Gehalt bis zu 15 %, einem pH-Wert von 6-8 und einer Temperatur bis +55 °C geeignet. Der Antrieb des Varibull ist für eine Umgebungstemperatur bis +40 °C geeignet.

Das von uns entwickelte Original-Rührwerk ist mittlerweile das am meisten eingesetzte Rührwerk unter den langsam laufenden Langachsrührwerken in Biogasanlagen.

Er wurde unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsanforderungen und nach sorgfältiger Auswahl der einzuhaltenden harmonisierten Normen sowie weiterer technischer Spezifikationen konstruiert und gebaut. Er entspricht damit dem aktuellen Stand der Technik und gewährleistet ein Höchstmaß an Sicherheit.

Der Varibull ist entsprechend den Bestimmungen der Richtlinie 2006/42/EG Maschinen konzipiert worden.
Optional ist der Varibull auch in Ex-Ausführung lieferbar.

01 BTSUED BD 002 RT PRW 2018 04 24
01 BTSUED BD 001 Varibull 2018 04 24
Paddelrührwerk Varibull

Vorteile Paddelrührwerk

Varibull

  • hervorragend geeignet für die Vergärung von nachwachsenden Rohstoffen, insbesondere auch Grassilage und Mist sowie sonstige Substrate
  • sparsam im Energieverbrauch durch großflächige Rührpaddel
  • gute und bakterienschonende Durchmischung über die verschiedenen Substratschichten
  • zuverlässig auch bei hohem TS-Gehalt und langfaserigem Substrat
  • wartungsfreie Abdichtung der Wand
  • wartungsfreies, langlebiges Gleitlager im Inneren der Grube
  • keine Höhenverstellung im Fermenter
  • kommt auch mit schwankendem Füllstand zu recht
  • keine sonstigen mechanischen Teile, wie Ketten, Seile oder sonstigen Aufhängungen
  • Einfach einbauen, einschalten und rühren – „gut“

Erweiterungsmöglichkeit

Varibull Ex

Für den Einsatz des Varibull in explosionsgefährdeter Umgebung haben wir den Varibull Ex entwickelt.

OFT GESTELLTE FRAGEN

Häufigste Fragen und Antworten

Rührwerk bringt nicht die gewünschte Leistung

Einstellungen in der Steuerung sind nicht optimal.

Einstellungen in der Steuerung überprüfen.

Falsche Drehrichtung

Drehrichtung prüfen, Elektrofachkraft verständigen, 2 Phasen der Netzzuleitung vertauschen.

Das Steuersystem ist defekt.

Elektrofachkraft verständigen.

Unterschiedliche Phasenspannungen

Elektrofachkraft verständigen

Rührwerk läuft auf zwei Phasen

Sicherungen auswechseln, Elektrofachkraft verständigen, Anschlüsse prüfen.

Rührwerk läuft nicht an

Motorschutzschalter ist nicht zugeschaltet.

Motorschutzschalter zuschalten.

Sicherung ist defekt.

Sicherung überprüfen, ggf. austauschen

Drehmomentstütze ist defekt.

Prüfen, ggf. austauschen.

Stromkabel ist defekt.

Stromkabel prüfen, Elektrofachkraft verständigen.

Motor dreht sich, aber Rührwelle im Behälter dreht sich nicht

Getriebe ist defekt

Getriebe überprüfen, ggf. austauschen (lassen).

Rührwelle ist gebrochen. 

Rührwelle austauschen

Hoher Stromverbrauch

Zu hohe Rührzeiten

Pause und Laufzeiten überprüfen.

Motor oder Getriebe werden zu heiß

Mangelhafte Belüftung

Kontrollieren, ob die Luftzirkulation behindert ist. Ggf. Schmutz entfernen. Beim Schallschutz die Öffnungen kontrollieren.

Ölstand ist zu niedrig

Ölstand kontrollieren, ggf. Öl nachfüllen.

Zu hohe Stromaufnahme

TS-Gehalt reduzieren.

Motorschutzschalter ist zu hoch eingestellt.

Einstellung prüfen

Motorschutz hat ausgelöst

Getriebe ist blockiert.

Getriebe ersetzen.

Motorschutz ist zu niedrig eingestellt.

Einstellung überprüfen (30 A).

Sanftanlauf oder FU ist defekt

Sanftanlauf und FU prüfen, ggf. ersetzen.

Motor ist defekt.

Wicklung überprüfen, ggf. Motor durch Elektrofachkraft ersetzen lassen.

Zuleitung ist defekt.

Elektrofachkraft verständigen

Rührwelle ist blockiert.

Blockade lösen.

TS-Gehalt oder Faseranteil im Fermenter ist zu hoch.

TS-Gehalt oder Faseranteil reduzieren, bzw. verdünnen.

Grenzbelastung ist erreicht.

Rührzeiten etwas reduzieren.

Zu wenig oder schwankende Stromaufnahme

Rührwelle ist gebrochen.

Rührwelle ersetzen (lassen)

Paddelarm ist gebrochen.

Überlastung oder Fremdkörper entfernen, Paddelarm ersetzen (lassen).

Du brauchst noch mehr Infos?

Dann kannst du dir hier technische Informationen herunterladen, oder ruf uns doch einfach an!